Force 4 - Offline-Sichtbarkeit

Marken treten heute stark im Internet auf und fast allen ist klar, wie wichtig die Online-Präsenz über Website, Soziale Medien oder Blogs für die Marke und den Expertenstatus ist. Darüber wird oft vergessen, dass auch das reale Auftreten, also die Offline Visibility, enorm wichtig ist und genau geplant werden muss.

Zusammenfassung

Als Persönlichkeit oder Marke ICH tritt man nicht nur online, sondern auch offline auf. Deshalb muss auch die Offline-Präsenz geplant und angepasst werden. Die Präsenzen müssen zusammenpassen. Ein Markenzeichen erhöht dabei die Wiedererkennung. Auch die Orte für Offline-Auftritte sollte man sich gut aussuchen und sich um passende Gelegenheiten bemühen.

Wenn der Auftritt offline nicht zur Präsenz im Internet passt oder mit der Positionierung der Marke nicht vereinbar ist, schadet das der Marke. Dagegen kann man durch aufeinander abgestimmte Präsenzen das Markenimage stärken, den Expertenstatus ausbauen und für einen erhöhten Wiedererkennungswert sorgen.

Für den Offline-Auftritt muss man darüber nachdenken, wie man als Marke, Persönlichkeit und Experte wirken will. Zur Wirkung tragen verschiedene Aspekte bei:

  • Körperhaltung
  • Kleidung und Stil (Frisur, Bart, etc.)
  • Stimme und Körpersprache
  • Verhaltensweisen

Diese Aspekte müssen den Eigenschaften der Marke entsprechen, also zum Beispiel deren Werte widerspiegeln und dem Archetyp entsprechen. Das Auftreten sollte immer konsistent sein – wer auf der Website immer in Anzug und mit Krawatte abgebildet ist, sollte beim Vortrag bei der Konferenz nicht in T-Shirt und Jeans auftreten.

Einen sehr hohen Stellenwert nimmt das oft unterschätzte Markenzeichen ein. Ein Markenzeichen sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert und verknüpft das Zeichen mit dem eigenen Namen und dadurch der persönlichen Marke. Niki Lauda zum Beispiel war immer leicht an seiner roten Kappe erkennbar, die er nur für einige Monate mit einem anderen Sponsor nicht tragen durfte – was er im Nachhinein als einen Fehler bezeichnete.

Zur Stärkung der Offline Visibility gilt es genau zu untersuchen, wo man als Marke momentan sichtbar ist und wo man sich in der Zukunft sichtbar machen will. Wenn man Konferenzen, Barcamps, Ausstellungen und Messen findet, bei denen man sich gut repräsentieren kann, sollte man sich um die Teilnahme bemühen.

Neuer Standort

Im Internet, der NEW Location, gibt es viele Möglichkeiten zur Repräsentation: auf der Website, im Blog, in Podcasts, bei Youtube und in den Sozialen Medien wie XING, LinkedIn, Facebook und Twitter.