Auch Freizeit gehört zur Marke “ICH”

Vor ein paar Wochen hatte ich das große Vergnügen Tobias Beck live auf der Bühne zu sehen. Und weil ich bei solchen Vorträgen immer versuche, auch für meine eigene Bühnenpräsenz zu lernen, habe ich genau aufgepasst, wie er seine Geschichten erzählt und das Publikum fesselt.

Und wie bei allen großen Rednern habe ich mal wieder gemerkt: Je persönlicher der Vortrag wird, desto gespannter hören die Menschen zu.

Viele scheuen sich davor, von ihrem Privatleben und ihren Freizeit-Leidenschaften zu erzählen. Dabei kann man gerade durch diese Geschichten viel Glaubwürdigkeit erzeugen und Bindung zum Publikum herstellen. Egal ob auf der großen Bühne oder beim Smalltalk auf dem Networking-Treffen.

Zeigen Sie, wer Sie sind

Hobbys gehören nicht auf professionelle Lebensläufe. Wenn ich einen dieser generischen Lebensläfue sehe, bei denen ganz unten steht, zu den Hobbys gehören „Sport, Lesen und mich mit Freunden treffen“, könnte ich jedes Mal die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Dabei können Hobbys tatsächlich ein Überzeugungskriterium sein – wenn man sie richtig nutzt. Ich stelle auf meiner persönlichen Website meine Trails vor: Das Laufen, das Weitwandern und das Gleitschirmfliegen. Das sind alles Hobbys, die erstmal nichts mit dem Projektmanagement zu tun haben.

Aber sie präsentieren mich als Mensch. Und eine der wichtigsten Regeln für den Aufbau der persönlichen Marke ist: Vergessen Sie nie, dass Sie Mensch sind.

Kunden identifizieren sich nicht mit Ihnen, wenn Sie nur in Ihrem Beruf wahrgenommen werden. Zeigen Sie, dass sie auch ein Leben abseits des Schreibtisches führen.

Neue Ideen entstehen

Ich glaube, wenn ich nicht regelmäßig laufen gehen würde, wäre mein Personal Brand Blog ziemlich leer. Das hat gleich zwei Gründe:

Zum Einen nutze ich die Zeit während ich laufe, um Ideen zu sammeln und auf ein Diktiergerät aufzunehmen, damit ich sie später zu Artikeln verarbeiten kann.

Zum Anderen, benutze ich das Laufen häufig in den Artikeln selbst, um meine Ideen und Impulse zu veranschaulichen  und eine Geschichte dazu zu erzählen. Denn Erfahrungen aus den Hobbys lassen sich oft auf den Beruf übertragen.

Versuchen Sie es doch auch einmal!

Torsten J. Koerting

About Torsten J. Koerting

Torsten J. Koerting ist Projektmanager, Hochschuldozent, Autor und Redner. Er bringt Projekte in Schieflage zurück auf Erfolgskurs und begleitet Unternehmen in ihren Strategie-Entwicklungsprozessen. Seine Leidenschaft ist es, Menschen zu helfen, ihre Berufung und persönliche Positionierung als eigene Marke zu finden und nachhaltig umzusetzen. Er unterstützt sie dabei, die für sie relevanten Ziele und Ergebnisse zu erreichen und sowohl beruflich wie auch privat auf die nächste Ebene zu gelangen.

No Comments

Leave a Comment